Wahre Worte

Es kommt selten vor, dass ein Kommentarschreiber bei Eisenblatt mal etwas schreibt, dem man (zu großen Teilen) zustimmen kann. Da dies heute der Fall ist, will ich diesen besonderen Moment mit einem eigenen Blogbeitrag würdigen.

 

Es geht um einen Kommentar eines gewissen „Wanderers“. Ich zitiere hier mal den Teil, den ich uneingeschränkt unterschreiben würde. Leider sind die Reaktionen auf den Beitrag die zu erwartenden: dem Beitragsschreiber wird unterstellt, er sei ein „Bezahlschreiber“. Das ist natürlich auch einfacher, als sich mit dem Inhalt auseinanderzusetzen…

 

Hier die Auszüge des Kommentars (den ganzen kommentar findet man hier):

„War es nicht A. Claus, mit dem der ganze Zirkus um die Staatsangehörigkeit angefangen hat? Das Ganze hat sich zu einer Angelegenheit entwickelt, die

a) Zeit kostet
b) Ärgernisse hervor bringt
c) das Volk spaltet
d) unklare Verhältnisse schafft

Cui bono? Niemandem!

Und das alles wegen eines komatösen Patienten namens Deutsches Reich. Wow, wirklich beeindruckend. Mal angenommen dieser Patient erwacht jemals wieder zum Leben. Was dann? Abgesehen von den ganzen Verpflichtungen – und das dürften beileibe nicht wenig sein – bedarf dieser Patient einer Rehabilitation, die jeglichen Zeitrahmen, jeglichen Kostenrahmen und jeglichen Rechtsrahmen sprengen würde.

Ein ganzes Volk würde sich einer unklaren und ungewissen Situation, gleich einem gordischen Knoten, gegenüber sehen. Es wird ständig über Recht palavert, ein Sachgebiet, von dem nur die Wenigsten überhaupt eine Ahnung haben. Aber plötzlich schießen die vermeintlichen Rechtssachverständigen wie Pilze aus dem Boden. Würdest du dir von einem Gärtner ein Haus bauen lassen? Wacht mal auf, das ist nicht nur gefährlich sondern auch in hohem Maße fahrlässig. Von den persönlichen Konsequenzen ganz zu schweigen.

[…] Selbstverständlich steht es jedem frei, weiterhin die eigene Lebenszeit mit Dingen zu verschwenden die keine Lösung beinhalten. […]

In den deutschen Amtsstuben interessiert sich niemand für seitenlange Briefe mit willkürlich zusammen geflickten Rechtstexten. Die fliegen posthum in den Müll! […]

MfG“

Advertisements
Dieser Beitrag wurde unter Eisenblatt, Quickie veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

8 Antworten zu Wahre Worte

  1. Wanderer schreibt:

    Kannst den Artikel raus nehmen. Das Eisenblatt hat alle Kommis gelöscht. Wahrheit und vor allem Aufrichtigkeit scheint dort nicht von Bedeutung zu sein.
    MfG

    • vulturecorp schreibt:

      Wen wundert es?
      Vielleicht ist das (im Netz / generell) ein generelles Problem. Plötzlich sind alle vermeintliche Experten. Solche Leute um die es hier immer wieder geht sind da sicherlich keine Ausnahme, nur eben hier besonders absurd.
      Ich finde es in den Fällen auch immer ironisch wenn auf solchen Blogs und in Videos diverse Nachrichtenportale oder auch generell Zensur und fehlende Aufrichtigkeit verurteilt werden, man aber zur Erhaltung des eigenen Weltbildes oder um kritischen Fragen zu entgehen notfalls oder auch gerne diese Methoden anwendet. Alles was man wirklich sachlich oder nur wenig überspitzt ist wird natürlich diffamiert. Schon irgendwie bequem, nicht? Und solche Leute stellen sich dann als die “Erleuchteten” hin. Für mich ist da nicht wenig ideologische Verblendung wo die Leute von Erleuchtung sprechen.
      Ich wink ab. Die meisten Leute die in der Szene bekannt sind, sind ohnehin verloren. Bei ihnen selbst kommt man da wohl nicht weit und wahrscheinlich muss es bei denen erst wirklich schlimm werden bis ein Umdenken einsetzt.
      Wenn überhaupt. Ob manche bei Altersschwäche dahinscheiden und noch fest daran glauben? Mag sein. Aber man kann es ja nicht jedem recht machen.

      • Wanderer schreibt:

        Leider hat sich in dessen Köpfen eine Art Glaube etabliert dem nicht beizukommen ist. Also muss jede gegenteilige Meinung, wie einst der Teufel, ausgetrieben werden. Allein die Annahme ich sei ein s.g. Bezahlschreiber mit “lustigener IP”, berechtigt diese Fehlgeleiteten, Urteile und auch im Zweifel gegen den Angeklagten zu fällen.
        Für einen Mensch wie mich, ohne ideologische Vorbelastung, ein Schlag ins Gesicht. Aber auch gleichzeitig ein Armutszeugnis für diese Gurkentruppe. Für einen Schenkelklopfer sollte das “Trollbereinigungsgesetz” allemal sorgen.
        http://www.eisenblatt.net/?p=27055
        MfG

      • Tofkas01 schreibt:

        “Und solche Leute stellen sich dann als die “Erleuchteten” hin. Für mich ist da nicht wenig ideologische Verblendung wo die Leute von Erleuchtung sprechen.”
        Es ist vor allen Dingen einfach nur dümmlich, misantropische Arroganz. Man selber hat die Wahrheit erkannt aber alle anderen sind zu dumm um sie zu erkennen. Was Eisenblatt betreibt, ist nichts anderes als der Versuch, seine eigenen Minderwertigkeitskomplexe durch Größenwahn und Arroganz zu bekämpfen.

      • Wanderer schreibt:

        Ich denke, sie glauben wirklich an das, was sie verbreiten. Sie gehen darin auf und freuen sich darüber endlich einen Weg “gefunden” zu haben, um es “dem Staat” mit den Mitteln zu beweisen, die er hervor gebracht hat.
        In diesem Land und europaweit läuft imho wirklich etwas gewaltig schief. Aber was diese Leute machen ist vergleichbar mit dem Schreiben eines Gedichtes in einem sinkenden Kahn.
        MfG

  2. HansJuergen schreibt:

    Das sind einfach stark paranoide Internetmaulhelden, die im wahren Leben ganz ganz kleine Lichtlein sind.
    Ein Haufen stinkfauler Sozialschmarotzer, die davon träumen in einem „Deutschen Reich“(was immer das sein mag) finanziell und sozial besser gestellt zu sein als heute.
    Was sich aber genau in diesem Reich konkret für sie ändern soll, das hab ich bis jetzt auch noch nicht herausfinden können.
    Wer es aktuell in diesem Land zu Nichts bringt, dem ist einfach nicht mehr zu helfen, punkt!

    • HansJuergen schreibt:

      Anstatt sein eigenes Unvermögen zu erkennen und sich selbst zu ändern, muss sich für diese Leute ganz einfach das komplette System um sie herum ändern.
      Lustiger fact: Versager bleibt Versager, egal wie das System darum ausschaut!

      • Wanderer schreibt:

        Das kann ich so nicht unkommentiert lassen. Das Unvermögen dieser Leute unterliegt bestimmten Ursachen und endet zwangsläufig in der Auflehnung gegen das System. Deren Treiben ist die Folge einer Sensibilisierung – sie nennen das aufwachen – der eben diese Ursachen zugrunde liegen. Begibt man sich auf das Gebiet der Ursachenforschung stellt man sehr schnell fest, dass alles ziemlich eng miteinander verwoben ist.
        Anhand von eindeutigen Parametern kann unzweifelhaft nachgewiesen werden, dass dieses Wirtschaftssystem eine Fehlkonstruktion ist. Es entsprang den Köpfen von Menschen und Menschen machen Fehler – ob nun beabsichtigt oder nicht. Statt aber die Parameter so anzupassen, dass sich alles – ich will es mal salopp sagen – in Wohlgefallen auflöst, wird der Spielraum für die Masse der Bevölkerung immer weiter eingeschränkt. Selbstredend, dass es zu Reibereien kommt, wenn mehr Raum benötigt wird, als vorhanden ist.
        Diesen Umstand verdanken wir aber einer Marktwirtschaft, die sich immer mehr von der Realwirtschaft abgekoppelt hat. Wobei nicht die Marktwirtschaft die Ursachen dafür setzt, sondern deren Vertreter und Interessenverbände. Die Regierungen setzten alsdann neue Ursachen durch immer mehr Gesetze – im Sinne der Marktwirtschaft – und passen in der Folge die Gesetze für die Bevölkerung den Marktbedingungen an. Das ist eine Abwärtsspirale, die nicht ohne Folgen bleiben kann.
        MfG

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s