Klartext: Wie blöd muss man sein, um die Lüge von den 4 Cent als Porto zu glauben?

Das Thema Briefporto bleibt (neben der Europawahl), das Lieblingsthema der Reichsbürger und Staatsleugner. Ich hatte mich hier, dort und da bereits damit auseinandergesetzt.

image

Aber wenn in der Szene mal ne neue These (oder hier: ein „Beweis“) gefunden wird, dann muss jeder Hinz und Kunz seinen Senf dazu geben. Und da für Staatsleugner ja nur das wahr ist, wozu es ein Youtube Video gibt, gibt es auch zu dem Thema inzwischen einige. Bei Eisenblatt habe ich ein Video entdeckt, dessen Macher mir bekannt vorkam. Es handelt sich um denjenigen, der seine Hypothese, wir alle seien „rechtlose Sklaven mit dem Status einer juristischen Person“ für unwiderlegbar hielt. Ich hielt sie für widerlegbar…

Nun gibt er also seinen Senf zum Thema Porto zum Besten.

Bevor er zum eigentlichen Thema kommt, muss er erstmal zeigen, wo er einzuordnen ist. Er macht dies mit dem Satz:

„Das vereinte Deutschland ist nicht die Bundesrepublik Deutschland.“

Darüber braucht man seiner Meinung nach nicht diskutieren. Gut, eigentlich hat er Recht. Das ist so blödsinnig und falsch, dass man darüber eigentlich wirklich nicht zu diskutieren braucht. Und natürlich steht das in keinem Gesetz. Aber wahrscheinlich ist der gute Mann zu (in seinen Worten) „bescheuert“, um das zu verstehen. Er gibt selber zu, dass es nicht einfach ist,

„[…] juristische, rechtssystematische Texte zu verstehen, zu lesen und so zu verstehen, was dahinter auch gemeint ist.“

Leider ist das aber keine Selbsterkenntnis, denn er hält sich (natürlich) für geeignet, dies zu tun.

Wäre man böswillig, könnte man aus der Tatsache, dass der Videomacher sich selbst einen Brief schreibt Rückschlüsse auf seinen Geisteszustand schließen. Aber wahrscheinlich hat der Mann einfach keine Freunde, die ihm schreiben oder denen er schreiben könnte.

Wie dem auch sei, der Kerl ist auf jeden Fall fassungslos, warum der Brief befördert wurde, obwohl er unterfrankiert war.  Er fragt:

„Woher kommt das? Wie passiert das?“

Ich hatte in meinem ersten Beitrag schon eine plausible Erklärung dafür gegeben. (Dass die Erklärung von Eisenblatt und Co. nicht die richtige sein kann, kann man bereits an den Kommentaren auf Eisenblatts Blog erkennen. Da schreiben nämlich immer wieder auch Menschen, deren Briefe nicht oder nur mit Nachporto befördert wurden!)

Oder, mit den Worten des Videomachers:

„Die Leute sind nicht in der Lage zu differenzieren, zwischen einer falschen Information und der Wahrheit, die dahinter steht; bzw. einer Wahrheit, die versucht wird, mit einer falschen Information zu überdecken.“

Leider merkt er nicht, was hier Wahrheit (ein Brief kostet 60 Cent, unterfrankierte Briefe werden oft trotzdem befördert) und was falsche Information (das liegt am Weltpostvertrag / daran, dass das Deutsche Reich fortbesteht / wir sind alle Kriegsgefangene) ist.

Und leider erkennt er auch nicht, dass der Weltpostvertrag niemals die Aufgabe hatte, das Inlandsporto zu regeln. Also selbst dann, wenn seine irrige Annahme, man könne heute im Deutschen Reich noch Briefe verschicken richtig wäre, ist seine Schlussfolgerung falsch.

Wie kann man nun (seiner Meinung nach) zeigen, dass man den Brief nicht im realen Deutschland (BRD) sondern einem Hirngespinst (Deutsches Reich) versendet? Logisch: durch eckige Klammern um die Postleitzahl. Wo das mit den Klammern definiert ist, erklärt er leider nicht.

Amüsant ist, wie schön der Herr sich aufregen kann, wie blöd und bescheuert doch (seiner Meinung nach) alle anderen sind. Auf die Idee, dass diese Attribute auf ihn zutreffen könnten, kommt er nicht…

Ansonsten beschäftigt er sich mit den üblichen, bereits hinlänglich widerlegten Reichsbürgerthesen. Wer dazu noch Fragen hat, der sollte einen Blick in „Vorwärts in die Vergangenheit“ werfen.

 

Immerhin hat er noch einen guten Ratschlag auf Lager, den ich voll unterstütze:

„Macht euch selber Gedanken, fangt an Gesetze zu lesen und richtig zu interpretieren. Dann versteht ihr auch!“

Leider ist das mit dem „Verstehen“ nicht garantiert, wie der cholerische Herr im Video selber demonstriert.

So versteht er nicht, dass Berlin Hauptstadt und Regierungssitz Deutschlands ist. Dadurch, dass das Bundesgesetzblatt in Bonn herausgegeben wird, wird für ihn Bonn zum Regierungssitz. Klingt komisch – und ist auch falsch!

Advertisements
Dieser Beitrag wurde unter Eisenblatt, Lügen zum Briefporto abgelegt und mit , , , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

17 Antworten zu Klartext: Wie blöd muss man sein, um die Lüge von den 4 Cent als Porto zu glauben?

  1. Pingback: Die BriD ist nicht das vereinte Deutschland – aber die BRD! | Eisenfraß: ironleafs und andere "Volksbetrüger"

  2. brd2go schreibt:

    Du investierst ziemlich viel Zeit in die Blödheit deiner Freunde. Fragt sich warum?

    • Eisenfresser schreibt:

      Andere spielen World of Warcraft oder sammeln Briefmarken …

      • brd2go schreibt:

        Wenn es dann nur 2 Alternativen gibt. Okay!

      • Lars L. schreibt:

        Es geht hier nicht um “glauben” du Kasper! Es ist mir eigentlich zu wider aber du tust mir Leid…deswegen diese Zeilen hier!
        1) es funktioniert
        2) es ist kein Zufall
        3) Gesetze aus dem 2ten deutschen Reich gelten
        4) mit der eckigen Klammer um die PLZ verhinderst du mit der Post einen Vertrag einzugehen (bzw. greifen dann ihre AGB’s nicht)
        5) nachdenken kleiner Mann! – hilft manchmal Wunder
        6) wenn 5tens aus biologischen oder geistigen Gründen nicht funktioniert kannst du es immernoch ausprobieren
        Also, viel Spass weiterhin mit deinem SinnlosBlog 😉
        (es hat aber auch ein Gutes, denn die Leute die auf deinen Schwachsinn hier reinfallen und demnach auch nicht die geistige Reife besitzen sich ergebnisorientiert mit diesen Themen auseinander zu setzten, kommen nicht zu uns)
        Danke also für dein Deppenauffangbecken
        MFG
        Lars

      • Eisenfresser schreibt:

        1 und 2 und 3. hab ich nie bestritten . Für 4 fehlt der Beleg…

      • Benjamin schreibt:

        1) es funktioniert
        2) es ist kein Zufall

        Ja, das mag sein. Dazu hätte ich aber eine Anschlussfrage:
        Ich hab schon mehrfach Briefe erfolgreich verschickt bzw. beanstandungslos erhalten, auf denen (in der Regel aus Versehen) überhaupt keine Briefmarke angebracht war. Wie lässt sich das erklären? Gibt es da noch ein geheimes Zusatzabkommen zum Weltpostvertrag, das gänzlich unfrankierte Briefe ebenfalls zulässt? Wenn dem so ist, warum sollte man dann überhaupt die vier Cent draufkleben?

      • Eisenfresser schreibt:

        Bevor jetzt einer mit Kriegsgefangenenpost oder Zivilinternierten kommt, warum dürfen wir ausreisen?

    • Walter Muster schreibt:

      Die “Freunde” investieren ein Vielfaches an Zeit in ihre Blödheit. Fragt sich warum?

  3. MizzLizz schreibt:

    Okay, ich bin über ein fb Posting auf deinen Blog gekommen und stelle wieder mal fest, wie sehr mich diese ganzen Verschwörungstheoretiker (jeglicher Coleur) ankotzen. Aber nun mal so als Mädchen ganz doof gefragt: Gab es im Deutschen Reich bereits 5stellige Postleitzahlen? Wenn nicht, und ich erinnere mich gut an die Zeit, in der selbst die BRD nur 4stellige hatte, dann entzieht das meiner Ansicht nach diesen ganzen Deppen jegliche Begründung und müsste diese Diskussion beenden?

    • Akkon schreibt:

      Ne, ich fürchte nicht. Den Deppen ist es, das kennt man aus den Erfahrungen mit anderen Behauptungen aus dieser Ecke, fürchterlich egal wie sehr ihre Ansichten jeglicher Begründung entbehren. Klar hast Du recht, die fünfstelligen Postleitzahlen gibt es erst seit 1993, aber das ändert nichts, dann geht es den VTlern halt nur um die eckigen Klammern. Die Diskussion flaut erst wieder dann ab, wenn die nächste Sau durchs Dorf getrieben wird, wobei sie zwischendrinn immer wieder aufleben wird, wenn irgendwelche Nachzügler wieder mal drauf
      stoßen und die Sache hochkochen. So geht das seit Jahren mit dieser Art “Erkenntnissen” der Recihsbürger.

    • Lars L. schreibt:

      Ich weiß nicht warum dich diese Leute ankotzen. Mich kotzen eher Leute an, die denken eine fundierte Meinung zu haben obwohl null Hintergrundwissen vorhanden ist – geschweige denn es mal ausprobiert haben?!
      Ich versteh euch manchmal nicht…ihr fragt euch immer nix! Und wenn dann bald die Krise vor der Tür steht werdet ihr es wahrscheinlich immernoch nicht raffen.
      Manchmal denke ich mir wirklich das wir es nicht anders verdient haben.
      Einen fröhlichen dritten Weltkrieg wünsche ich ihr beknackten Mitläufer und Nixchecker

      • Eisenfresser schreibt:

        Jaja… das tolle Hintergrundwissen der Reichsbürger…

      • Holperbald schreibt:

        Ja, die Krise. Ich darf mal eben die Ansichten des Reichsbürgers zusammenfassen:

        1. Krise kommt, Strom fällt aus, Mord und Totschlag beginnt, Gut, wer Lebensmittelvorräte und eine Kalaschnikow hat, um sich selbst zu schützen. (Bürgerkriegsszenario).

        2. Dann kommt irgendein Professor (der richtigen Seite natürlich!), Politiker, Edward Snowden, wer auch immer und enthüllt, dass die BRD gar nicht existiert, kein Friedensvertrag, das Deutsche Reich existiert immer noch (Ich kürz ab, Sie wissen was ich meine)

        3. Es gibt einen Volksaufstand, der Reichstag wird angezunden, die Politiker – Sie wissen schon -, und die schwarz – weiss – rote Fahne wird gehisst. (diesmal wieder offiziell)

        Es ist Friede, Freude, Eierkuchen, alle Probleme sind gelöst. Wie eigentlich? Staatsverschuldung, Bildungsmisere, Multikulti gescheitert, usw – Alles nur, weil Staat unter neuem Namen und neuer – resp. alter – Fahne?

        Vielleicht darf ich ein paar Krisen der Vergangenheit aufzählen: Ölkrise 1972, 9/11, Finanzkrise 2008 – Jedesmal hat die Welt sich weitergedreht.

        Und warum? Weil es neben den gescheiterten Existenzen, die nur auf den Zusammenbruch und die wundersame Auferstehung alter, vermeintlich besserer Zeiten, warten, auch noch solche gibt, die anpacken. Diese Menschen entwickeln die Welt weiter (ob zum positiven oder negativen, sei jetzt mal dahingestellt), aber sie tun was! Während die 1945 gestohlenen Patenten des deutschen Reiches und dessen Erfindergeist nachjammern, und sich in alten Zeiten suhlen, ohne je was dafür getan zu haben, packen die anderen an! Und wer nutzt deren heutige Innovationen wie Smartphones, Internet, GPS? RRRichtich!!!!

  4. vera schreibt:

    Meine Erfahrung nach 25 jahren Konsumentenberatung: NICHTS kann so blöd sein, dass es nicht Menschen gibt, die daran glauben. Vor allem wenn man sie bei der Gier oder der Aussicht auf persönliche Vorteile lockt, wie man müsse seine Strafmandate oder das Porto nicht bezahlen….;-) Es gibt ja auch genügend Menschen, die glauben an OPPT oder SWISSINDO, wo sie den Leuten weismachen, sie hätten schon für jeden 5 oder mehr Millionen eingesammelt, die demnächst ausbezahlt würden, alles goldgedeckt, versteht sich. Dass es so viel Gold auf dem ganzen Planeten nicht gibt, kratzt da offenbar auch keinen.
    Schon der olle Einstein hat die menschliche Dummheit als unendlich bezeichnet….

  5. Pingback: Neues zur Porto-Lüge – Leserbrief 2 | Eisenfraß: ironleafs und andere "Volksbetrüger"

  6. gnaddrig schreibt:

    Das Video habe ich auch gesehen, im Kulturstudio. Erschütternd.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s