Das Porto und die Kriegsgefangenen – Leserbrief

image

Ich habe meine erste „Fanpost“ bekommen. Da der Absender mich aufgefordert hat, den Brief zu veröffentlichen, gehe ich davon aus, dass er keine Einwände dagegen hat, dass ich ihn hier präsentiere. Ich muss dazu sagen, dass mich der Brief schon am  10.07.2014 erreicht hat. Ich war allerdings urlaubsabwesend und komme daher erst jetzt dazu, auf den Brief einzugehen.

image

image

Leider ist mir nicht ganz klar, was der Absender bezweckt.  Will er beweisen, dass unterfrankierte Briefe befördert werden? Das hab ich nie angezweifelt! Aber warum schickt er einen Auszug aus dem Weltpostvertrag, in dem es um die kostenlose Beförderung von Kriegsgefangenenpost geht, frankiert den Brief aber mit 6 Cent? Und warum 6 Cent, wenn doch angeblich 3 oder 4 Cent reichen? Und wenn der Absender der Meinung ist, wir seien Kriegsgefangene oder Zivilinternierte, wie erklärt er sich, dass ich zum Zeitpunkt der Zustellung im Ausland war?

Einen Friedensvertrag kann ich ihm leider nicht zeigen, weil es keinen solchen gibt. Es gibt aber bi- und multilaterale Verträge,  die einen Friedensvertrag unnötig machen. Die Verfassung der BRD zeige ich ihm gerne: http://www.radiopsr.de/binaries/asset/image/3552943/wlm_full_image/0/4058409/Grundgesetz-Quiz.jpg

Advertisements
Dieser Beitrag wurde unter Eisenblatt, Lügen zum Briefporto, Quickie abgelegt und mit , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

18 Antworten zu Das Porto und die Kriegsgefangenen – Leserbrief

  1. brd2go schreibt:

    Verfassung der „BRD“?

  2. brd2go schreibt:

    Verfassung = Grundgesetz?

    Und wie ist dann deiner Meinung nach Art. 146 GG zu verstehen?

    • Eisenfresser schreibt:

      Artikel 146 GG regelt die Bedingungen, die eine neue Verfassung erfüllen muss, damit sie die aktuelle ersetzen kann.

    • Benjamin schreibt:

      Verfassung != Grundgesetz?
      Und wie sind dann deiner Meinung nach die Art. 2 Abs. 1, 5 Abs. 3 Satz 2, 9 Abs. 2, 20 Abs. 3, 20a, 21 Abs. 2, 26 Abs. 1 Satz 1, 73 Abs. 1 Nr. 10 usw. GG zu verstehen?

      • Eisenfresser schreibt:

        Warum sollte das GG keine Verfassung sein? Die von Ihnen zitierten Artikel sind doch ein schöner Beleg! Von welcher Verfassung sollte dort sonst die Rede sein? Und was ist mit Schweden, den Niederlanden, Dänemark, Estland, Finnland, Ungarn, der Ukraine und dem Vatikan? Haben die alle keine Verfassung?

      • Benjamin schreibt:

        Warum sollte das GG keine Verfassung sein? Die von Ihnen zitierten Artikel sind doch ein schöner Beleg!

        Genau das meinte ich. 😉

      • Eisenfresser schreibt:

        Dann danke ich, ich war nämlich gerade dabei, diese Artikel herauszusuchen, als ihr Kommentar kam… 🙂

    • Adlerwaran schreibt:

      Über die Streichung bzw. Änderung des Art. 146 wurde im Einigungsprozess lang und breit diskutiert. Die Regierung wollte ihn ganz streichen, die SPD wollte ihn verändert behalten. Man brauchte die SPD für die verfassungsändernde 2/3 Mehrheit, also gab es den Kompromiss der heute im GG steht. brd2go könnte all das in zB. in den Protokollen der entsprechenden Bundestagssitzungen nachlesen. Aber ich denke, das würde ihn langweilen. Am 20. September 1990 zB. stand dieses Thema auf der Tagesordnung. Thematisiert wurde ua. die Frage ob Art. 146 tatsächlich durch einfache Mehrheit das GG durch eine neue Verfassung ablösen kann etc. Rüttgers erläutert im Laufe der Debatte der Rechtslage ziemlich eindeutig:
      “Ich will auf drei Bereiche des Einigungsvertrages kurz eingehen, zunächst auf den Art. 146 des Grundgesetzes: Die neue Fassung des Artikels wird vom gleichen Grundgedanken getragen wie der bisherigeText. Ich meine, es wäre verhängnisvoll, diesenArt. 146 so auszulegen, daß in Zukunft unsere Verfassung zur Disposition einer einfachen Mehrheit steht. Der Kernbestand des Grundgesetzes ist ausdrücklich jeder Änderung entzogen. Im übrigen sind — dies ist bekannt — Verfassungsänderungen nur mit Zweidrittelmehrheit in Bundestag und Bundesrat möglich. Hier den Weg — wie wir das heute morgen noch gehört haben — zu einer Totalrevision mit einfacher Mehrheit beschreiten zu wollen, ist für mich und meine Fraktion nicht akzeptabel. (Beifall bei der CDU/CSU) Es war, liebe Kolleginnen und Kollegen, auch nicht die Absicht des Parlamentarischen Rates, dies durch Art. 146 alter Fassung zu ermöglichen. (Dr. Weng [Gerlingen] [FDP]: Sicher nicht!) Das Grundgesetz wollte die Vorläufigkeit der konkreten
      Gestalt der Bundesrepublik Deutschland festschreiben und gleichzeitig die Endgültigkeit der Entscheidung für Demokratie und Grundrechte, für Gewaltenteilung und Föderalismus dokumentieren. Das Grundgesetz gilt ab dem 3. Oktober in allen deutschen Ländern, und das Grundgesetz ist rechtlich und politisch voll legitimiert. Es ist — auch dies ist sehr, sehr wichtig — national und international zum Symbol einer neuen politischen Grundhaltung der Deutschen geworden. Wer hier dennoch eine Volksabstimmung fordert, dem sollte bewußt sein, daß er damit glauben macht, das geeinte Deutschland lebe ansonsten mit einer Verfassung minderer Qualität.
      Dies ist nicht nur sachlich falsch, sondern auch politisch gefährlich.”

      Wobei die “politische Gefahr” natürlich für den ein oder anderen, der unsere Bundesrepublik (zB. aus Unkenntnis über verfassungs- oder völkerrechtl. Fragen) ablehnt, einen verführerischen Unterton hat.
      So werden halt die Dummen von den Dreisten benutzt.

  3. Lalaburg schreibt:

    Die Bundesrepublik als Kriegsgefangenenlager, der gemeine Bundesbürger als Kriegsgefangener oder Zivilinternierter… ich komme aus dem Kopfschütteln nicht heraus. Was ist da bittschön´ verkehrt gelaufen, dass es Zeitgenossen gibt, die sich solch vollkommen absurde, unpassende, geschmacklose Opferkleider überstülpen? Und sich darin offensichtlich auch noch wohl fühlen.

    Ein wenig macht sich bemerkbar, dass die Erlebnisgeneration, welche die Schrecken von Krieg und Gefangenschaft und die Leiden der Nachkriegszeit noch am eigenen Leibe erfahren hat -und diese an die Nachkommenschaft vermitteln konnte- langsam ausstirbt. Meine Großväter hätten solchen Geschichtsrelativierer aber dermaßen den Marsch geblasen, was das für eine Gaudi war, als Schütze Arsch erst 6 Jahre lang für ein Verbrechersystem im Dreck zu liegen, um dann noch einige Jährchen Gefangenschaft bei Schonkost und viel frischer Luft dranhängen zu dürfen.

    • HansJuergen schreibt:

      Ach diese typen hegen den stillen Wunsch, dass irgendwann einmal das demokratische und soziale System Deutschland zerbricht. Weil sie von jemandem gehört haben, dass es ihnen dann sofort besser geht, sie endlich eine gut bezahlte Arbeit ohne die dafür erforderliche Qualifikation bekommen und sie in ihrem neuen Schlaraffenland, in dem sie der Boss sein werden, wie die Maden im Speck leben!

      Dabei sind sie allerdings zu dumm um zu kapieren, dass gerade sie die ersten sein werden, die draufgehen, falls es das soziale System Deutschland nicht mehr geben sollte!

  4. Patrick Lassan schreibt:

    Auf den Inhalt des Briefs wurde ja hinreichend eingegangen, daher wollte ich nur mal darauf eingehen, wie die Anschrift geschrieben wurde. Wunderschön, wie der Verfasser die Postleitzahl in eckige Klammern setzt. Anscheinend glaubt er jeden Unfug, den er im Internet liest. Ursprung des Glaubens an eckige Klammern sollen die Freemen-on-the-land sein, die den US-ZIP-Code ebenso schreiben. Von den FOTL haben sich die Reichsdeppen eine Menge abgeguckt, kein Wunder, da beide Gruppierungen ähnlich intelligenzresistent sind.

  5. brd2go schreibt:

    Somit ist nur eins verdeutlicht:
    Da es nach 1990 keine “BRD” geben kann, dürfte heute
    B R D
    nur noch für
    Betrüger Republik Deutschland
    stehen und zwar vertreten durch die *****

    [Antisemitischer Rotz entfernt durch den Blogbetreiber]

    • Eisenfresser schreibt:

      Soderle. .. für dich ist dann hier auch Schluß! Ich erlaube euch gerne, hier eure Reichsdeppen-Thesen abzulassen, da sich hier jeder zum Horst machen darf, so gut er kann. Aber antisemitische Rotze bleibt dann bitte bei Eisenblatt, Sommer oder dem verblödeten Imker. ..

    • Benjamin schreibt:

      Jedes Mal das Gleiche: Da werden interessante und in der Sache äußerst aufschlussreiche Hintergründe recherchiert wie oben von Adlerwaran und alles, was von der Gegenseite dazu kommt, ist ein dummes Wortspiel. (Und ein noch viel dümmeres Wortspiel, das der Admin entfernt hat.) Es ist schon bezeichnend, dass man in euren Kreisen mit diesem Niveau durchkommt.

  6. Pingback: Neues zur Porto-Lüge – Leserbrief 2 | Eisenfraß: ironleafs und andere "Volksbetrüger"

  7. Pingback: Emailverkehr mit einer Antisemitin | Eisenfraß: ironleafs und andere "Volksbetrüger"

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s