Sommer und der Bund

Noch hat Tobias Sommer seine „Arbeit“ nicht eingestellt. Und heute hat er einen Artikel auf seinen Blog gepackt (wie üblich: copy&paste), der sehr gut zu meinem aktuellen Briefwechsel mit einer Antisemitin passt. Denn hier zeigt sich der gleiche Antisemitismus und das gleiche Unverständnis, was mit „der Bund“ im Grundgesetz gemeint ist, wie sie sich auch bei Frau E. finden.

Dass Tobias Sommer Antisemit ist, ist ja nichts Neues. Ich verweise insofern auf meine Artikel Sommer und die jüdische Musik, Alle Jahre wieder – Verschwörungstheorien zu 9/11, Tobias Sommer und seine Leser offenbaren sich .

Auch auf seinen Vorträgen legt Sommer sein Hauptaugenmerk auf die angebliche jüdische Weltverschwörung. Seine Ansicht lässt sich kurz zusammen fassen:

So erzählt Sommer gerne, Angela Merkel, Helmut Kohl, J. P. Morgan und Bill Gates seien Juden, Adolf Hitlers Vater sei ein uneheliches Kind eines Rothschilds gewesen (somit ein Vierteljude).

 In dem Blogbeitrag „Ist das vielleicht der Bund?“ beschäftigt sich die Autorin mit der Frage, was mit dem „Bund“ gemeint ist, wie er z.B. in Art. 120 GG genannt ist.

Die naheliegendste Antwort findet man bei Wikipedia. Dort heißt es:

„Die Bundesebene (auch Bund genannt) ist in Deutschland die oberste Ebene in der Hierarchie des Staatsmodell des Bundesstaates. In der Politik- und Rechtswissenschaft liegt dem Modell die Idee eines föderativ organisierten politischen Systems der staatlichen Ebene zugrunde: Die einzelnen Bundesländer besitzen zwar eine eigene Landesregierung, Verwaltung und Gerichtsbarkeit, ihre Kompetenzen leiten sich jedoch vom Bund ab.“

Das wäre aber zu einfach und vor allem liefert es keine Munition für Antisemiten. Also muss man doch was anderes finden. Und jetzt wird es ein wenig abstrus (also selbst für meine übliche „Kundschaft“). Auf einer Homepage der Universität Trier gibt es eine Sammlung von „Staatskirchenverträgen und Vereinbarungen„. Diese Sammlung ist Gegliedert. Unter dem Gliederungspunkt „A Umfassende Staatskirchenverträge und Konkordate“ gibt es den Untergliederungspunkt „1. Deutsches Reich / Bund“. Hier sind also alle Staatskirchenverträge erfasst, die zwischen dem Deutschen Reich oder der Bundesebene der Bundesrepublik Deutschland und Kirchen abgeschlossen wurden. Hierzu zählt u. a. das „Reichskonkordat“ aber auch der Vertrag zwischen der Bundesrepublik Deutschland und dem Zentralrat der Juden. Diese beiden Verträge werden in dem Blogartikel auch genannt. 

Der Vatikan ist aber dummerweise katholisch, nicht jüdisch. Für eine gehörige Portion Antisemitismus und als Nachweis für die jüdische Weltverschwörung reicht das noch nicht.

Deswegen (jetzt wird es noch abstruser) hat man auch die Verträge zwischen den einzelnen Bundesländern und jüdischen Gemeinden aufgeführt. Dass diese unter anderen Untergliederungspunkten aufgelistet sind, als „1. Deutsches Reich / Bund“ lässt man unter den Tisch fallen.

Wir halten also fest: Man versucht „Bund“ zunächst zu erklären, in dem man sich auf Verträge bezieht, die der Bund mit anderen geschlossen hat und bei denen man dann die Bezeichnung Bund fälschlicherweise auf den falschen Vertragspartner bezieht. Weil das nicht ausreicht, nimmt man danach noch Verträge, die nicht der Bund, sondern die Länder (also sozusagen der „Gegenpart des Bundes“) mit Religionsgemeinschaften geschlossen hat und bezieht auch hier die Bezeichnung des (gar nicht beteiligten) Bundes auf den Vertragspartner auf Seiten der Religionsgemeinschaften. Und damit das ganze richtig rund (im antisemitischen Sinne) wird, erwähnt man nur die Verträge mit jüdischen Religionsgemeinschaften und erwähnt die Vereinbarungen mit dem Heiligen Stuhl nur am Rande und die mit den evangelischen Landeskirchen gar nicht.

Interessant ist dann diese Frage:

„Dabei stellt sich mir doch die Frage wer den Religionsglauben eines anderen finanzieren oder fördern würde, wenn er nicht demselben „Religionsglauben“ anhängt?“

Um welchen „Religionsglauben“ geht es denn jetzt? Den katholischen, evangelischen oder den jüdischen?

(Rhetorische Frage, der Autorin und Sommer geht es natürlich um den jüdischen Glauben)

Und das es um den jüdischen Glauben geht, kommt man über den Umweg, dass Helmot Kohl und Angela Merkel (wir erinnern uns: laut Sommer beides Juden) Auszeichnung von B’nai B’rith erhielten. Und diese Organisation wurde von 12 (!!!!!) Menshcen gegründet.

Und über die Zahl 12 kommen wir jetzt zur EU.

Habt ihr euch mal gefragt warum die EU Flagge zwölf Sterne hat?“

Für alle, die sich das wirklich schon mal gefragt haben, empfehle ich Wikipedia:

„In der amtlichen Erläuterung des Beschlusses des Ministerkomitees des Europarates vom 9. Dezember 1955 zur Annahme der Flagge heißt es zur Symbolik:

„Gegen den blauen Himmel der westlichen Welt stellen die Sterne die Völker Europas in einem Kreis, dem Zeichen der Einheit, dar. Die Zahl der Sterne ist unveränderlich auf zwölf festgesetzt, diese Zahl versinnbildlicht die Vollkommenheit und die Vollständigkeit … Wie die zwölf Zeichen des Tierkreises das gesamte Universum verkörpern, so stellen die zwölf goldenen Sterne alle Völker Europas dar, auch diejenigen, welche an dem Aufbau Europas in Einheit und Frieden noch nicht teilnehmen können.““

Es gibt auch einige „inoffizielle Interpretationen„, aber der Bezug auf B’nai B’rith ist was Neues.

Abe die Autorin will offenbar nachweisen, dass B’nai B’rith nicht nur der Bund im Sinne des Grundgesetzes ist, sondern heimlich die Weltherrschaft inne hat (Was sagen denn die Rothschilds, Illuminaten und Freimaurer dazu?).

Und was gibt es da für Beweise? B’nai B’rith hat ein Europabüro, betreibt Lobbyarbeit im Europaparlament und bei den Vereinten Nationen. Das machen sehr sehr viele. Warum soll ausgerechnet B’nai B’rith hierbei etwas besonderes sein? Das wird nicht verraten. Wichtig ist doch nur eins:

Über völliges Unverständnis der Bedeutung von „Bund“ in der Verfassung, über eine nichtverstandene Gliederung einer Materialsammlung der Uni Trier, über eine Verschwörungstehorie bezüglich der EU-Flagge und über eine jüdische Lobbyorganisation kommt man zu folgender These, die nur aus rhetorischen Gründen als Frage formuliert ist:

Könnte das also der Bund sein, der sich so vehement versteckt?

Sind die Besatzungskosten vielleicht Schutzgeld?“

Aber scheinbar ist noch ein kleiner Restverstand bei der Autroin vorhanden, der leise Zweifel anmeldet, diese schaffen es aber nur als ironische Anmerkung in den Artikel:

„Aber das sind ja bestimmt nur Verschwörungstheorien  :-)

Anm.v.TS: Klar..!

Ja, es sind nur antisemitische Verschwörungstheorien. Und in der Herleitung sind diese so abstrus, dass man entweder sehr sehr dumm oder sehr sehr bösartig sein muss, um diese Theorie zu entwickeln, zu verbreiten oder zu glauben! Aber es ist doch schön, dass Antisemitismus offensichtlich nur durch Lügen und Betrügen eine vermeintliche Rechtfertigung zu verpassen ist!

Advertisements
Dieser Beitrag wurde unter Tobias Sommer abgelegt und mit , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s