Emailverkehr mit einer Antisemitin – Teil 7

Und weil es so schön ist, geht es weiter mit meiner Brieffreundin:

Gesendet: Freitag, 10. Oktober 2014 um 18:55 Uhr

Von: „Ute E.“ <Ute.E@xxx.de>

An: „Oliver Gottwald“ <eisenfrass@gmx.de>
Betreff: Herr „GottWald“
Lieber Herr Gottwald,
dass waren ja schon wieder so viele Lügen, dass Sie bald so kurze Beine haben, dass ich mir um
Ihre Familienplanung Sorgen mache, denn Ihr „Planungszentrum“ kommt dem Erdboden ja immer näher 
Allerdings frage ich mich auch, welche Frau sich mit Jemanden abgibt, der so viel lügt oder sind Sie privat ein
ehrlicher Mensch? Kann ich mir ehrlich auch wieder nicht vorstellt. Notorische Lügner sind notorische Lügner.
Mann, Herr Gottwald, Sie können doch nicht so viel Stuss verbreiten und jede sogar belegte Aussage von mir
als Lüge verbreiten. Sind Sie krank? Paranoid?
Alles was ich schreibe sind Fakten! Allerdings werfen Sie doch, wie es typisch ist, alles unter Verschwörungstheorie
oder Antisemitismus. Ich sagte ja, dass der typisch Weg für die Vasallen ist.
Liebe Leute, die Ihr die Seite von Oliver Gottwald, wenn er denn so heißt, glaubt doch nicht, was er hier schreibt, zu-
mal er als Beweise Reichling und KRR angibt, die doch keine neutralen Leute sind, sondern im Auftrag der Leute handeln,
die verhindern wollen, dass die Deutschen aufwachen und sehen, wie alle verarscht und finanziell abgezockt werden!
Natürlich es ist einfach, einfach hier nur zu lesen und nichts nachzuprüfen, aber dann sagt später nicht, ich habe von nichts
gewußt, denn so war es ja bei Hitler auch. Ich glaube auf jeden Fall den Verschwörungstheoretikern mehr als allen anderen,
denn 9/11 WTC war ja auch eine Verschwörungstheorie, nun aber ganz klar, was da passiert ist und so sind es viele Verschwörungstheorien, die nach und nach doch der Wahrheit entsprechen!
Und es sind nicht die Juden, genauso wenig wie es nicht die Deutschen waren, die den Krieg wollten und alle Barbaren waren,
wie es von dem abartigen Juden Kaufman schon weit vor dem Krieg 1939 publiziert wurde, aber es sind zionistische Juden, die
die Finger immer wieder im „Spiel“ haben. Das wollen Sie doch nicht abstreiten. Ok, ist sicher auch wieder eine Verschwörungs-
theorie, stimmt´s
Sie fragen, wer in Spitzenpositionen Jude ist? Da gibt es eine schöne Aussage von Horst Seehofer:
Da sich an dem Besatzungsstatus nicht geändert hat, siehe Art. 120 GG, zahlen wir Steuerzahler immer noch schön weiter für die
Besatzungskosten und nicht wie Sie behaupten, dass es das Gleiche ist, wie die 1.800 BW-Soldten in USA. Ja die bezahlen wir, aber
die US-Soldaten werden auf der Grundlage von Kriegsfolgelasten gem. Art. 120 GG rechtswirksam von uns bezahlt.
Da kann ein Herr Gottwald (oder wie auch immer er heißt) vom „Amt für Agitation und Überwachung“ noch so viel erzählen, wie er will, dass ist einfach so und wer es nicht glaubt, soll lesen und Gehirn einschalten und somit selber denken!
Es wurde doch so viel vom Sieger des 2. WK in der Geschichtsschreibung gelogen, denn es ging um Schuldzuweisung und Umerziehung, was ja auf jeden Fall bei Ihnen gewirkt hat und leider auch bei der großen Masse der Deutschen auch. Wer glaubt denn, dass die Wahrheit verbreitet werden durfte? Ja, klar, die Greueltaten, die die Deutschen Soldaten wirklich und auch erfunden gemacht haben oder gemacht haben sollen, die durfte man natürlich verbreiten. Was ist mit den Greueltaten von den alliierten Soldaten? Wissen Sie eigentlich überhaupt, was hier während des 2. WK und danach passiert ist? Ja, ja, Deutschland ist befreit worden. Viele sind so befreit worden, dass sie auch ihr Leben verloren. Schöne Befreiung!
Aber viel Spass weiterhin mit Ihrer Lügenpropaganda und Ihre Gläubigen!“

 

Ich weiß, die gute ist „belehrungsresistent“. Mir geht es auch eher darum, ein reales Beispiel zu liefern, wie Diskussionen mit Reichsbürgern verlaufen. Hier also meine Antwort:

 

Gesendet: Sonntag, 12. Oktober 2014 um 18:57 Uhr

Von: „Oliver Gottwald“ <eisenfrass@gmx.de>
An: „Ute E.“ <Ute@xx.de>
Betreff: Aw: Herr „GottWald“
Liebe Frau E.,
machen Sie sich um meine Familienplanung mal keine Sotegn. Verwenden Sie Ihre Energie doch lieber darauf, mir EINE Lüge nachzuweisen! Sie schreiben fortwährend, ich sei ein Lügner, haben es aber bisher nicht geschafft, mir eine einzige Lüge nachzuweisen. Finden Sie das nicht etwas albern?
Was Sie schreiben sind eben keine Fakten, ich denke, das habe ich in den bisherigen Emails deutlich aufgezeigt. Wenn Sie Fakten richtig benennen, dann nur, um sie um selben Satz falsch zu interpretieren. Ich weiß natürlich, dass Sie sich den ganzen Krempel nicht selber ausgedacht haben. Sie arbeiten, wie so ziemlich jeder Reichsbürger, mit copy&paste. Das ist ja grundsätzlich gar nicht so schlimm, wenn man nicht immer den Eindruck hätte, dass Sie sich mit den Dingen, die Sie so raushauen, gar nicht intensiv auseinandergesetzt haben – ganz zu schweigen davon, sie zu verstehen.
Sie schreiben:
„Mann, Herr Gottwald, Sie können doch nicht so viel Stuss verbreiten und jede sogar belegte Aussage von mir als Lüge verbreiten. Sind Sie krank? Paranoid?“
Und da ist dann auch schon der Haken. Sie belegen Ihre Aussagen eben nicht – zumindest nicht so, dass Ihre „Belege“ einer Überprüfung standhalten.
Und wenn ich Ihnen Antismetismus und das Verbreiten von Verschwörungstheorien vorwerfe, dann liegt das daran, dass Sie eben Verschwörungstheorien verbreiten und sich antisemitisch äußern. Ich denke, auch das habe ich in den letzten Mails deutlich aufgezeigt. Außerdem sagen Sie doch selbst: „Ich glaube auf jeden Fall den Verschwörungstheoretikern mehr als allen anderen, denn 9/11 WTC war ja auch eine Verschwörungstheorie, nun aber ganz klar, was da passiert ist und so sind es viele Verschwörungstheorien, die nach und nach doch der Wahrheit entsprechen!“
Lustig finde ich es ja, wenn ausgerechnet Sie, die Sie nicht mal die Quellen angeben, woher Sie den Stuss, den Sie mir schreiben, kopiert haben, sich darüber echauffieren, dass ich als Beleg zu Reichling und KRR verlinke. Was ist daran falsch? Können Sie (anders als mir) diesen Fehler nachweisen? Können Sie deren Argumente widerlegen? Nein, das können Sie nicht. Und was macht ein Verschwörungstheoretiker, wenn ihm die Argumente ausgehen? Er behauptet, seine Gegener seien „Bezahlschreiber“, „bezahlte Trolle“ oder „Systemlinge“. Oder mit Ihren Worten: „keine neutralen Leute […], sondern im Auftrag der Leute handeln, die verhindern wollen, dass die Deutschen aufwachen und sehen, wie alle verarscht und finanziell abgezockt werden!“
Sie vermuten, meine Leser würden „[…] einfach hier nur […] lesen und nichts nach[zu]prüfen“
Mir scheint es aber eher so zu sein, dass Sie diejenige sind, die auf Seiten wie „Volksbetrug„, „Sommers Sonntag“ oder beim vorbestraften Ostfriesen-Imker lesen, ohne nachzuprüfen. Sie prüfen ja nicht mal dann nach, wenn ich Ihnen ihre Lügen argumentativ um die Ohren haue…
Woher haben Sie eigentlich diese Erkenntnis: “ […] genauso wenig wie es nicht die Deutschen waren, die den Krieg wollten […]“?
“ aber es sind zionistische Juden, die die Finger immer wieder im „Spiel“ haben. Das wollen Sie doch nicht abstreiten. Ok, ist sicher auch wieder eine Verschwörungstheorie, stimmt´s
Ja, es ist eine Verschwörungstheorie. Und eine antisemitische noch dazu. Stehen Sie doch endlich mal zu sich selbst und schreienb Sie es hinaus: „Ich bin eine antisemitische Revisionistin, die jede Verschwörungstheorie glaubt!“ Vielleicht geht es Ihnen dann besser. das kann doch auf Dauer nicht gesund sein, sich ständig selbst zu verleugnen. Antisemitische Sprüche raushauen und dann gleich sagene: „Ich bin keine Antisemitin!“. Das gibt doch noch eine Magengeschwür…
„Sie fragen, wer in Spitzenpositionen Jude ist? Da gibt es eine schöne Aussage von Horst Seehofer:
Und? Diese Aussage wurde zum einen in einer Satiresendung gemacht, zum andern halte ich nicht viel von Seehofer. Und, was das wichtigste ist: diese Aussage Seehofers hat nichts mit Ihrer antisemitischen Verschwörungstheorie zu tun. Welche Juden ziehen denn die Fäden? Welche Beweise gibt es dafür? Auf! Butter bei die Fische!
„Da sich an dem Besatzungsstatus nicht geändert hat, siehe Art. 120 GG, zahlen wir Steuerzahler immer noch schön weiter für die Besatzungskosten und nicht wie Sie behaupten, dass es das Gleiche ist, wie die 1.800 BW-Soldten in USA.“
Es gibt keine Besatzungskosten mehr, weil wir nicht mehr besetzt sind. Wann verstehen Sie das endlich? Lesen Sie doch mal hier.
Ihre Behauptung: „die US-Soldaten werden auf der Grundlage von Kriegsfolgelasten gem. Art. 120 GG rechtswirksam von uns bezahlt.“ ist also nichts weiter, als eine Lüge, „[…]und wer es nicht glaubt, soll lesen und Gehirn einschalten und somit selber denken!“
„Was ist mit den Greueltaten von den alliierten Soldaten? Wissen Sie eigentlich überhaupt, was hier während des 2. WK und danach passiert ist? Ja, ja, Deutschland ist befreit worden. Viele sind so befreit worden, dass sie auch ihr Leben verloren. Schöne Befreiung!“
Tja, so ist das nunmal im Krieg, da gibt es auf beiden Seiten Gräueltaten und auf beiden Seiten Opfer. Allerdings dürfte (abgesehen von Rechtsextremn und Revisionisten) unstrittig sein, wer den Krieg begonnen hat und wer sich unmenschlicher Verhalten hat.
Shalom!“

– Fortsetzung folgt  –

Advertisements
Dieser Beitrag wurde unter Allgemein, Emailverkehr mit einer Antisemitin, Leserbriefe abgelegt und mit , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

23 Antworten zu Emailverkehr mit einer Antisemitin – Teil 7

  1. Pingback: Emailverkehr mit einer Antisemitin – Teil 6 | Eisenfraß: ironleafs und andere "Volksbetrüger"

  2. Klappspaten-Bräu schreibt:

    „Mann, Herr Gottwald, Sie können doch nicht so viel Stuss verbreiten und jede sogar belegte Aussage von mir als Lüge verbreiten.“

    Stuss kann ein Jeder verbreiten. Das nennt sich Meinungsfreiheit – etwas was die Reichsdeppen am liebsten sofort verbieten würden.
    Was belegte „Aussagen“ betrifft, so ist mir ein belegtes Schinkenbrötchen mit Gurke da wesentlich lieber, als dieses Geschwurbel von dieser Person, die absolut keine Ahnung hat; aber davon viel.

    Was die Lüge betrifft, so hat die Person ja aufs trefflichste bewiesen, wie Strunzendumm die ist. Sie sagte ja schliesslich, das “ (nur) Juden“ an der Spitze unseres Staates stehen. Wie ein anderer Schreiber aufzeigte, finden sich da fast nur Christen und eine Muslima.
    Sowas kann man als Lüge benennen.

    Was das Strunzendumm betrifft, möchte ich es nicht als Beleidigung verstanden wissen, was ja Strafbar wäre, sondern sehe es eher als Eigenschaft.

  3. Klappspaten-Bräu schreibt:

    „Aber viel Spass weiterhin mit Ihrer Lügenpropaganda und Ihre Gläubigen!”

    Hmmm … wieso schiebt sich da eine Szene aus „Das Leben des Brian“ vor meine Okkulareinheiten?

    „Jeder nur ein Kreuz!“

  4. hartmut holzgraefe schreibt:

    „Das Leben des Brian“ wird eh viel zu sehr unterschätzt …

    Das ist ähnlich wie bei Stanley Kubricks „Dr. Strangelove (or how i learned to stop worrying and love the bomb)“: manche Themen sind so frustrierend und gleichzeitig so wichtig dass man sie nur als Kommödie verarbeiten kann …

    • Klappspaten-Bräu schreibt:

      Sehr geehrter Herr Holzgraefe. In ihrem Blog ist häufiger das Wort „Bielefeld“ zu lesen. Und Sie wissen da schon, das es ein „Bielefeld“ gar nicht gibt?!

      Aber die JP8 Chemtrail-Sprühanlage in dem Tabi, das ist wirklich nett.

  5. Barba schreibt:

    Ich erlaub mir, für eilige Leser, mal zusammenzufassen was in dieser mail Bezug zum Thema hat:

    „Da sich an dem Besatzungsstatus nicht geändert hat, siehe Art. 120 GG, zahlen wir Steuerzahler immer noch schön weiter für die Besatzungskosten „

    Zu dem ganzen Komplex verweise ich auf die Antwort der Bundesregierung auf eine Anfrage der „Linken“ vom Mai 2014. Da wird, in aller Öffentlichkeit und detailliert, auf mehr Problempunkte eingegangen als sich die Fr. Briefeschreiberin vorstellen kann.

    Die Lektüre wird sie wahrscheinlich schnell langweilen…

    So läuft der Alltag in einer parl. Demokratie in aller Öffentlichkeit (einem System, das diese Leute ablehnen ohne mehr von ihm zu kennen als ein paar mühselig auswendig gelernte Vorurteile), und wenn ich nur die Fragen der „Linken“ anschaue muss ich sagen: die scheinen das Thema ernsthafter anzugehen und auch informierter zu sein als der durchschnittliche Reichsbürger.

    http://dip21.bundestag.de/dip21/btd/18/014/1801400.pdf

    Der Rest der Briefeschreiberin liest sich in etwa wie ein 40 Jahre alter Leserbrief an die „Deutsche Nationalzeitung“.

    • Klappspaten-Bräu schreibt:

      Huch … den Link, hättest de mal lieber hier nicht gepostet. Da ist zu lesen, „Zu Erkenntnissen der Bundesregierung über mögliche Lagerorte von Nuklearwaffen
      können keine detaillierten Angaben gemacht werden, da sich die Informationspolitik
      der Bundesregierung in Bezug auf die Nuklearstreitkräfte der
      NATO aus Sicherheitsgründen ganz an den Geheimhaltungsregelungen des
      Bündnisses ausrichtet.“
      Okay, mit ein wenig Internetrecherche kann man die gegenwärtigen und früheren Lagerorte von Nuklearwaffen auch selbst rausfinden. Wozu gibt es Google.

      Auch die Nicht-Erwähnung von Haarp, Chemtrail und Milka Schokolade in der Antwort der Bundesregierung der BRD-GmbH, lässt auf einen Inside-Job der Iluminati aus Neuschwabenland schliessen.

      Überdies, ich wusste schon vor Kubrik, das die Fluoridierung des Trinkwassers die Welt zerstört.

      • gnaddrig schreibt:

        Eben, wieso wären sonst die Kühe lila! Schnell den Aluhut auf den Kopf, Mann 🙂

      • Barba schreibt:

        Das haste eigentlich recht, also nachgereicht:

        Das Ganze ist aber megageheim

        Das ist das Überbleibsel von:
        http://de.wikipedia.org/wiki/Nuklearwaffen_in_Deutschland#St.C3.BCtzpunkte_in_Westdeutschland

        So wie die 42.000 Amerikaner der Rest der Viertelmillion ist, die früher bei uns stationiert waren.
        Die Briten sind bald ganz weg, das waren auch mal über 60.000.
        Die Franzosen haben heute weniger als 2.000, die noch dazu mit den Deutschen verpflechtet sind. Das waren auch mal 40.000.
        Die Belgier hatten mal 25.000, davon sind noch etwas über 100 da.
        Die Niederlande: früher 7.700 Mann, 90% davon bis heute abgezogen.

        Eine sehr, sehr seltsame Strategie der Besatzungsmächte…
        Die Empörung der Briefeschreiberin kommt ein paar Jahrzehnte zu spät.
        Aber natürlich kann sie nicht wissen, was in der Bundesrepublik in den 80er Jahren los war. NATO-Doppelschluss. Pershing II. Cruise Missile. Mutlangen, 350.000 im Bonner Hofgarten usw. usf.

        Ist alles an dieser Dame vorbeigegangen…
        Schon irre…

  6. kairo schreibt:

    „dass waren ja schon wieder so viele Lügen, dass Sie bald so kurze Beine haben, dass ich mir um
    Ihre Familienplanung Sorgen mache, denn Ihr “Planungszentrum” kommt dem Erdboden ja immer näher “

    … die Kiste mit den Argumenten ist offenbar alle, jetzt geht es ad hominem, und zwar unter der Gürterllinie. So läuft das immer.

    • Holperbald schreibt:

      Unter der Gürtellinie? Mom…

      Also die Anrede „Lieber Herr Gottwald“ war noch über der Gürtellinie. Das mit Seehofer auch(falsch zwar, und nicht zur Sache, aber drüber).

      Und der Satz mit dem Besatzungsstatus (ebenfalls falsch, aber nicht drunter). Das war das einzigste über der Gürtellinie.

      So rum ists einfacher.:)

  7. Turtle schreibt:

    Was für eine Geduld Herr Gottwald! Die gute Frau E. lebt ja offensichtlich frei nach dem Motto „Wenn man weiß wer der Feind ist, hat der Tag Struktur.“

    „Belehrungsresistent“ ist noch die netteste Beschreibung die mir einfällt. Realitätsfremd scheint mir auch passend.

  8. Pingback: Was “Reichsbürger” im Original so von sich geben @ gwup | die skeptiker

  9. Chris Göllner schreibt:

    Also ich hab ja inzwischen schon einiges über diese „Reichsbürger” und deren wirre Thesen gelesen, aber diese Frau liefert ja geradzu ein Paradebeispiel eines Menschen in einer vollständigen Reichsblase. Irgendwann lässt sich daraus doch mal ein schöner Vortrag über die Mechanismen des Sekten- und Verschwörungswahns halten, ich schätze mal, Zeugen Jehovas, Scientology u.ä. funktionieren nicht so sonderlich anders, oder?

    • Klappspaten-Bräu schreibt:

      Lassen wir mal die Scientogen aussen vor, und wenden uns den Zeugen Jehovas zu. Letztere können zwar auch recht nervig sein, aber im gegensatz zu den Reichsdeppen, plappern die nicht dumm irgendwelche Verschwörungstheorien und Besatzungsstatuten daher oder wenden sich an den „Russen“.
      Aber man kann wohl davon ausgehen, das bestimmte Mechanismen wie bei Sekten, bei denen auch funktionieren. Man muss nur labil genug sein, von der Gesellschaft enttäuscht und irgendeine Persönlichkeitsstörung mitbringen, und man ist dann reif für so nen Verein.
      Das funktioniert bei Scientology, Reichsdeppen, Salafisten und vielen anderen mehr, gleichermassen gut.

      • Chris Göllner schreibt:

        Darauf wollte ich ja hinaus. Dass die sich inhaltlich voneinander unterscheiden, steht für mich völlig außer Frage. Was mich bei dieser Reichsbürgersekte allerdings schon interessieren würde, ist die Frage, ob es auch Aussteiger gibt, Leute, die sich, wie auch immer, aus diesem Wahn befreien konnten. Die haben ja meines Wissens noch nicht so festgefügte Organisationsstrukturen wie die klassischen Sekten, aber denken wir den Gedanken mal weiter. Stellen wir uns vor, diese Frau (die ihrerseits keine besonders gute Kinderstube genossen haben kann) hat Kinder und erzieht die! Während diese Generation ja noch mehr oder weniger freiwillig da reingeraten ist, sich aus eigenem Willen ihr Halbwissen in irgendwelchen Blogs zusammenklaubt, hat die nächste Generation schon keine Wahl mehr, die wachsen in diesem Sektenwahn auf! Selbsternannte „Reichsregierungen” tummeln sich in diesem Umfeld ja einige, und man kann von Glück reden, dass das in der Überzahl sehr offensichtlich verkrachte Existenzen sind, die normalerweise ins Nachmittagsprogramm von RTL2 gehören. Was aber, wenn doch mal ein Charismatiker unter diesen auftaucht und auf diese nächste Generation, die in eben diesem Wahn aufgewachsen ist, trifft? Nee, ich stelle mir das lieber nicht weiter vor…

      • John schreibt:

        Es gibt einen Reichsideologen der sich zumindest öffentlich von der Szene distanzierte.
        http://www.berliner-zeitung.de/berlin/prozess-gegen-daniel-s—reichsbuerger–dank-sekten-gehirnwaesche,10809148,26755256.html

        Zitat aus dem Artikel:
        „Er habe vielmehr unter dem Einfluss der Gruppe gestanden, die wie eine Sekte gewesen sei. „Mit Gehirnwäsche und so“.“

        Der Busfahrer, dem der Führerschein entzogen wurde, nachdem er sich als DDR-Bürger ausgab, gab sich beim MDR zumindest soweit einsichtig, dass er seine Argumentation nicht weiterverfolgte.

        Man kann also vermuten, dass zumindest ein paar „Kleine Lichter“, die sich einfach nur vor kleineren Übeln schützen wollen, den Absprung schaffen können.

      • Benjamin schreibt:

        Was mich bei dieser Reichsbürgersekte allerdings schon interessieren würde, ist die Frage, ob es auch Aussteiger gibt, Leute, die sich, wie auch immer, aus diesem Wahn befreien konnten.

        Genügend. Nur bekennen die sich nicht öffentlich als Aussteiger, schon allein deswegen, weil sie dann, wenn sie aufgewacht sind, sehen, dass sich kein Schwein um diese Gruppe kümmert. Mehr noch, die werden auch kaum als Gruppe wahrgenommen (das mag sich jetzt so ganz langsam ändern), insofern ist es auch nicht sonderlich interessant, wenn es nun Ex-Reichsdeppen gibt. Zumal die meisten wohl auch nicht öffentlich ihren Überzeugungen abschwören, sondern ganz einfach diese Argumente nicht weiter verfolgen oder verwenden. Und wenn jemand jetzt für sich beschließt, auf den nächsten Strafzettel nicht mit „Außenminister Baker“ zu antworten, dann ist das für alle anderen nicht so spektakulär, dass man das irgendwo erfahren würde. Aber wenn man die einschlägigen Facebook-Gruppen und Foren beobachtet, merkt man schon, wie sich dort immer wieder einzelne alte Bekannte abseilen.

  10. andreas oldenburg schreibt:

    Irgendwie ist das irreal. Wenn die Mails mal nicht von einem Redaktionsmitglied von „Versteckte Kamera“ beantwortet werden…

  11. gnaddrig schreibt:

    Man möcht’s fast glauben, aber das Kommunikationsverhalten der Frau E. ist für Reichsbürgerverhältnisse normal. Auf Youtube gibt es eine Reihe von Leuten, die ähnliches in mündlicher Form liefern.

    Da gäbe es etwa den Mann im Wohnwagen, Jens Friedbert Bothe, alias Kettwiesel (konkrete Beispiele: „Die Willkür hat ein Ende- Kettwiesel“ oder „BRD GmbH Lüge“). Der fantasiert solo in die Kamera. Absolut verpeilt, den würde ich nichtmal allein Brötchenholen schicken.

    Oder Geri Weber (konkretes Beispiel „Steuern in der BRD GmbH – Souveränität Deutschland“), der so eine Art Rechtsberatung macht, Schriftverkehr und Behördengänge für „Aufgewachte“ und „vom System Behumste“. Genau gleiches Muster wie Frau E.: Gesprächspartner unterbrechen, nicht auf Argumente des Gesprächspartners eingehen, stichwortgesteuerte Monologe aus irgendwo zusammengeklaubten und in der Regel grotesk missverstandenen Textbausteinen abliefern, wieder und wieder, bis das Gegenüber entnervt aufgibt. Null Argumente, null Inhalt, nur Nebelkerzen und Dreckschleuderei. Da kriegt man schon allein vom Zuhören Kopfschmerzen und Schwindelgefühle.

    Von daher ist Frau E. dort auf Augenhöhe unterwegs.

  12. Chris Göllner schreibt:

    Oh verdammt, ich warte schon ganz gespannt auf Teil 8….

  13. Klappspaten-Bräu schreibt:

    Zitat:“Was mich bei dieser Reichsbürgersekte allerdings schon interessieren würde, ist die Frage, ob es auch Aussteiger gibt, Leute, die sich, wie auch immer, aus diesem Wahn befreien konnten.“

    Nein, ich glaube nicht. Das ist ne Einbahnstrasse wie bei Terroranhänger der ISIS. Jene befördern sich mit Sprengstoff ins Jenseits, denn Reichsdeppen platzt irgendwann mal der vakuumverdichtete Kopf weg. Allerdings werden die meisten wohl vorher wegen Alkoholbedingter Schwachsinnigkeit oder Leberversagen den Gang nach Neu-Schwabenland antreten.

    Aber hey, so hat jeder sein Hobby. Ich persönlich hänge zwischen 12 Uhr und Mittags vor meinem Klofenster ab und zähle die Chemtrails am Firmament.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s