Emailverkehr mit einer Antisemitin – Teil 8

Dies könnte der letzte Teil meiner Serie sein, denn Frau E. gehen scheinbar endgültig die Argumente aus. Sie hat auch eingesehen, dass Sie mich nicht auf „die dunkle Seite“ ziehen kann. Dass ich Frau E. nicht von der Wahrheit überzeugen kann, war mir schon zu Beginn unseres Austausches klar. Ich habe den Austausch nur zum Zwecke der Veröffentlichung fortgeführt. Hier einerseits, um eine typische Diskussion mit einer Reichsbürgerin zu demonstrieren, andererseits um darzulegen, dass die Grenzen zwischen reichsideologischen, revisionistischen, antisemitischen und rechtsextremen Ansichten fließend sind. Und natürlich ging es mir auch -wie insgesamt mit meinem Blog – um die Widerlegung typischer reichsideologischer Lügen. Ich weiß, dass ich damit die Überzeugungstäter nicht erreiche. Mir geht es um (potentielle) Neueinsteiger und Mitläufer. Und um die Menschen, die privat oder beruflich mit Reichsbürgern konfrontiert werden und deren Lügen etwas entgegensetzen wollen. Als ich anfing, mich mit dem Thema näher zu beschäftigen, war ich sehr dankbar, dass Seiten wie Reichlings Blog, die krr-faq, die Reichsdeppenrundschau, das Sonnenstaatland, Gerhard Schumacher (und noch einige andere) sich intensiv und gehaltvoll mit den Theorien der Reichsbürger auseinandergesetzt haben (und dies heute noch tun). Und wenn ich mit meinem Blog nur einen davon abhalten kann, sein Leben und seine Zukunft durch das Beschreiten des „reichsdeutschen Weges“ zu zerstören, dann hat sich meine Arbeit gelohnt. Wenn ich meinen Kolleginnen und Kollegen in Ämtern und Behörden eine Hilfestellung zum Umgang mit Reichsbürgern sein kann, dann verschwende ich hier nicht meine Zeit. Wenn ich bisher von Reichsbürgern verschonte Menschen über die Lügen und Hintergründe dieser Bewegung aufklören kann, ist mein Engagement nicht umsonst.

 

Emails und Kommentaren entnehme ich, dass dies der Fall ist, daher werde ich diesem Hobby auch weiterhin einen Teil meiner Freizeit (!!!) widmen.

 

Jetzt aber zur neusten Email:

Gesendet: Montag, 13. Oktober 2014 um 13:53 Uhr

Von: „Ute
An: „Oliver Gottwald“ <eisenfrass@gmx.de>
Betreff: Aw: Herr „GottWald“
Guten Tag, Herr Gottwald,
na, heute schon wieder viele Haftbefehle unterschrieben? 🙂 Na klar, werden Sie jetzt sagen und das ist schon wieder eine Lüge! Es sein denn, Sie sind ein „Tarifbeschäftigter“ der als Urkundsbeamter tätig ist. Alleine das ist doch schon eine Lüge. Wie kann ein/e Angestellte/r als Urkundsbeamte/r tätig werden? 🙂 Entweder Beamte/r oder Angestellte! Und übrigens: Ihre Aussage zum Gerichtsvollzieher ist auch eine Lüge! § 1 GVO (Gerichtsvollzieherverordnung), also noch nicht einmal ein Gesetz, wo stand, dass der Gerichtsvollzieher ein Beamter ist, ist aufgehoben! Warum ist denn der § 1 aufgehoben worden, Herr Gottwald! Lassen Sie micht raten: Sie werden sagen: Der § 1 GVO war nicht nötig, da es ja ganz klar ist, dass ein Gerichtsvollzieher ein Beamter ist, da er ja im Auftrag des Gericht seine Tätigkeit ausübt. Oder haben Sie eine andere Erklärung für mich? 🙂
Übrigens habe ich Sie nicht als Lügner bezeichnet, sondern es so gemacht, da Sie damin angefangen haben und nur „Lüge“ geschrieben.
Ich habe Ihnen doch genügend Rechtsgrundlagen und stichhaltige Beweise zugesandt. Wenn Sie dann immer noch alles als Lüge und „stimmt nicht“ betiteln, dann weiss ich doch, wessen Geistes Kind Sie sind und nur darauf aus sind, auf Ihrer WordPress-Seite Unsinn zu posten.
Ihre Beweise auf Wahrheit beruhen doch überwiegend auf Reichling, KRR und Wikipedia. Davon abgesehen, kann man heute doch gar nicht mehr davon ausgehen, dass Bücher oder Forschung von „deutschen Historikern“ der Wahrheit entsprechen, denn mittlerweile wird doch von internationalen Historikern (keine Revisionisten, ich glaube, er heißt Herr/Mr. Clark, der ein Buch darüber schrieben hat) die Schuld am 1. WK nicht mehr zu 100 % Deutschland angelastet. Ok, die letzte Rate ist ja 2010 bezahlt worden, daher kann man es ja jetzt auch behaupten. Grundsätzlich gilt: Es hat nie nur einer alleine Schuld! Den 1. WK wollte man aus wirtschaftlichen Gründen und ich persönlich gehe davon aus, dass auch der 2. WK ein „Wirtschaftskrieg“ war und Hitler war die gesponserte Marionette. Man wollte Deutschland vernichten, also das Volk und nicht nur das Regime.
Und noch einmal, Herr Gottwald! In der BRD und Ihresgleichen gilt man doch grundsätzlich als Antisemit/in, wenn man etwas über Israel oder Juden sagt, dass negativ ist. Ich verweise auf die Jüdin Frau Hecht-Galinski, die sicher nicht als Antisemitin verdächtigt werden dürfte. Ok, Sie sind eine von vielen Ausnahmen. Sie dürfen mich aber auch gerne anti-deutsch, anti-amerikanisch, anti-russisch, anti-niederländisch, anti-dänisch, etc. nennen, wenn „Dreckssäcke und Kriminelle“, die sich auf´s Schäbigste bereichern und das mit Mord, Lügen, Intrigen und Menschenverachtung tun. Falls es in Ihr Gehirn reingeht: Zum letzten Mal für schwer Begriffsstutzige: Wer grundsätzlich etwas gegen Juden hat, ist nicht nur ein Antisemit, sondern auch ein Rassist! Ich spreche nicht von den Juden als Ganzes, sondern von einzelnen Juden (Rothschild, Rockefeller, Morgenthau, Kaufman) und sicher gibt es noch einige mehr, die sich schuldig gemacht haben bzw. schuldig sind. Lesen Sie doch einmal das Buch von David Rockefeller (das letzte) und sagen Sie mir, ob seine Ansichten menschenverachtend oder -freundlich sind! Ob dieser Mann, der eine Weltregierung will, d.h. eine Diktatur über die Weltbevölkerung will, ein netter Jude ist? Lesen Sie doch einmal im Talmud und hören sich sich die Aussagen so manche Rabbi an, in Bezug auf die Nichtjuden!
Ja, Sie können mir doch 9/11 als Verschwörungstheorie vorwerfen. Damit habe ich gar kein Problem. Es zeigt mir doch, dass Sie nur dass glauben, was im TV kommt, haben sich aber nie die Mühe gemacht, alles einmal logisch zu hinterfragen, wie es z.B. sein kann, dass ein Hochhaus aus einem Stahlgerippe in sich zusammenbrechen kann und zwar in Fallgeschwindigkeit und dabei sichtbar seitlich Explosionen zu sehen sind. Selbst wenn diese nicht zu sehen wären, ist es ein Unding, dass das ganze Haus zusammenbricht und das nur deshalb, weil oben 2 Flugzeuge reingeflogen sein sollen, die auch noch im Haus verschwieden und dabei fällt noch nicht einmal ein Teil des Flugzeugs beim Aufprall ab. Sehr merkwürdig, finden Sie nicht? Nein, vermutlich ist das ganz normal für Sie. Ist aber physisch nicht möglich, da Stahl härter als Aluminium und Kunststoff ist. Geht geht einfach nicht!
Kommen Sie mir doch nicht mit den Thesen, dass Sommer, Volksbetrug.net, etc. alles Spinner sind. Sicher sollten man nicht alles glauben, was irgendwelche Internetseitenbetreiber schreiben, da sie manchmal auch ihre eigene Meinung darüber kundtun, aber alles als dummes Zeug abzulehnen, halte ich als Unsinn von Ihnen. Man kann ja vieles gegenrecherchieren und stellt dann fest, dass doch etwas dran ist. Wer ist übrigens der Ostfriesen-Imker? Die anderen beiden haben ich bei Ihnen gefunden und mich einmal näher damit beschäftigt. Danke, war sehr interessant, was die schreiben.
Copy & past habe ich einmal gemacht und habe es Ihnen auch geschrieben, also tun Sie doch nicht so, als ob mein Wissen aus Kopieren von Aussagen anderer besteht. Ich bin sehr gut informiert, denn man muss nur die Gesetze lesen und dann sieht man, was los ist, auch wenn immer mehr verschwindet, da das Grundgesetz ständig geändert wird, bereits weit über 100mal seit 1949.
Wie oft wurde die Verfassung der USA verändert, die seit über 200 Jahren besteht?
„Bei Pelzig“ ist keine Satiresendung 🙂 Auch darüber haben Sie wieder keine Ahnung. Pelzig unterhält sich zwar in einem lustig-lockeren Ton mit Prominenten, ob es eine Kriminalhauptkommissar ist, der wegen Korruption ermittelt oder Politiker, denen dort etwas aus „der Nase“ gezogen werden soll. Daher ist die Aussage von Horst Seehofer eine sehr bedenkliche Aussage über den Zustand der „BRD“, das diejenigen die nicht gewählt sind, sagen wo es langgeht und die die gewählt sind, nicht zu sagen haben.
Aber hier für Ihre Leser noch einmal der genaue Wortlaut: http://www.youtube.com/watch?v=UBZSHSoTndM
Wenn es so ist, wie Sie sagen, dass wir nicht mehr besetzt sind, dann muss sich doch jeder, der noch selbständig denkt, fragen: Warum steht dann immer noch der Art. 120 Besatzungskosten im Grundgesetz und warum werden hunderte von Millionen für die Kriegsfolgelasten ausgegeben? Wenn wir kein besetztes Land mehr wären, dann gäbe es den Art. 120 GG nicht mehr und wir hätten schön längst eine Verfassung und würden mit Sicherheit auch nicht auf Befehl gegen Russland oder Putin diese Kriegshetze betreiben! Oder sehen Sie das auch schon wieder anders?
Noch ein interessanter Einblick in die Nichtstaatlichkeit der BRD. Lesen Sie doch einmal Art. 144 (2) GG. Hat vergessen das zu ändern oder darf man es nicht? 🙂
So, alter Schwede/Jude/Deutscher (ach nee, den gibt es ja nicht mehr lt. StAG), lass gut sein, denn wir haben uns nun reichlich ausgetauscht und sind kein Stück näher gekommen! Es ist also unergiebig, aber war trotzdem interessant, was von „staatlich angestellten Beamten“ so zu lesen ist und auf welche Rechtsgrundlagen Sie sich berufen, Herr Gottwald! Wikipedia, Reichling, KRR, ich fasse es nicht! Aber gut, jeder muss sich seine Meinung (ver)bilden!
Shalom – Gruss – Bye
Ute“

Und hier meine (letzte?) Antwort:

 

Gesendet: Dienstag, 14. Oktober 2014 um 16:02 Uhr

Von: „Oliver Gottwald“ <eisenfrass@gmx.de>
An: „Ute
Betreff: Aw: Herr „GottWald“
 Guten Tag, Frau E.!
Heute habe ich bisher erst einen Haftbefehl unterschrieben. Meine Arbeit ist abwechslungsreicher, als Sie denken!
Können Sie bitte mal damit aufhören, ständig zu behaupten, ich würde lügen, wenn ich von meinem Arbeitsalltag berichte?
Wie kommen Sie übrigens darauf, ein „Tarifbeschäftigter“ der als Urkundsbeamter tätig ist, würde Haftbefehle unterschreiben? Was Sie meinen, ist der Beglaubigungsvermerk auf den Ausfertigungen. Und das offenbart ihr Grundproblem: Sie haben von juristischen Dingen (egal ob Theorie oder Praxis) keine Ahnung, meinen aber, Sie hätten diesbezüglich die Weisheit mit Löffeln gefressen und wüssten besser Bescheid als jemand, der sein Geld damit verdient und es gelernt hat.
Wer sich auskennt, der kennt auch den Satz: „Ein Blick ins Gesetz erleichtert die Rechtsfindung.“ In Ihrem Fall beantwortet ein Blick in § 153 GVG die Frage, warum ein Tarifbeschäftigter als Urkundsbeamter der Geschäftstelle tätig werden kann.
Und wenn Sie dabei sind, schauen Sie doch mal einen Paragraphen weiter. Da steht dann nämlich, dass Gerichtsvollzieher Beamte sind.
Warum § 1 GVO gestrichen wurde, habe ich Ihnen doch bereits erklärt. Da Sie meine Erklärung scheinbar nicht verstanden haben, verweise ich auf das von Ihnen so gehasste Wikipedia.
Übrigens habe ich Sie nicht als Lügner bezeichnet, sondern es so gemacht, da Sie damin angefangen haben und nur „Lüge“ geschrieben.“
Sie haben mich nicht als Lügner bezeichnet? Wissen Sie wirklich nicht mehr, was Sie geschrieben haben? Amnesie?
Ich habe Ihnen doch genügend Rechtsgrundlagen und stichhaltige Beweise zugesandt. Wenn Sie dann immer noch alles als Lüge und „stimmt nicht“ betiteln, dann weiss ich doch, wessen Geistes Kind Sie sind und nur darauf aus sind, auf Ihrer WordPress-Seite Unsinn zu posten.
Ja, ich poste viel Unsinn auf meiner Webseite – zum Beispiel  Ihre Emails. Dies tue ich aber zu demonstrativen Zwecken. Ich zeige, wie realitätsfern Sie sind und dass Sie zu keiner Diskussion in der Lage sind. Denn entgegen Ihrer Behauptung, haben Sie nicht einen stichhaltigen Beweis vorgelegt.
Ihre Beweise auf Wahrheit beruhen doch überwiegend auf Reichling, KRR und Wikipedia.
Schön, dass Sie scheinbar doch einsehen, dass meine Beweise auf der Wahrheit beruhen. Wenn ich auf reichling, KRR-FAQ und Wikipedia verlinke, dann deshalb, weil sich dort schlaue Leute bereits mit Ihren Fragen beschäftigt haben. Haben Sie an diesen Seiten inhaltlich etwas auszusetzen? Können Sie den dort Schreibenden Fehler nachweisen?
Davon abgesehen, kann man heute doch gar nicht mehr davon ausgehen, dass Bücher oder Forschung von „deutschen Historikern“ der Wahrheit entsprechen, denn mittlerweile wird doch von internationalen Historikern (keine Revisionisten, ich glaube, er heißt Herr/Mr. Clark, der ein Buch darüber schrieben hat) die Schuld am 1. WK nicht mehr zu 100 % Deutschland angelastet.“
Habe ich irgendwo behauptet, es gäbe eine deutsche Alleinschuld am 1. Weltkrieg?
“  ich persönlich gehe davon aus, dass auch der 2. WK ein „Wirtschaftskrieg“ war und Hitler war die gesponserte Marionette. Man wollte Deutschland vernichten, also das Volk und nicht nur das Regime.
Sehen Sie, so ist das schon besser: Wenn Sie etwas vermuten, ohne es beweisen zu können, dann sollten Sie dies (wie oben getan) als Ihre persönliche Meinung kennzeichnen und nicht als Fakt verkaufen. Meinetwegen können Sie auch der Meinung sein, die Außerirdisschen vom Aldebaran hätten den 2. Weltkrieg begonnen und Hitler sei ein Reptiloid. Solange Sie nicht behaupten, dies seien Tatsachen!
Sie dürfen mich aber auch gerne anti-deutsch, anti-amerikanisch, anti-russisch, anti-niederländisch, anti-dänisch, etc. nennen, wenn „Dreckssäcke und Kriminelle“, die sich auf´s Schäbigste bereichern und das mit Mord, Lügen, Intrigen und Menschenverachtung tun.“
Können Sie mir diesen Satz bitte ins Hochdeutsche übersetzen?
Lesen Sie doch einmal im Talmud und hören sich sich die Aussagen so manche Rabbi an, in Bezug auf die Nichtjuden!
Sie sollten die Ratschläge, die Sie anderen geben, auch selbst beherzigen. Denn wie ich Ihnen in einer früheren Mail schon dargelegt habe, steht im Talmud nicht das, von dem Sie denken, dass es drin steht. Sie sind auf antisemitische Lügen hereingefallen!
Ja, Sie können mir doch 9/11 als Verschwörungstheorie vorwerfen. Damit habe ich gar kein Problem. Es zeigt mir doch, dass Sie nur dass glauben, was im TV kommt, haben sich aber nie die Mühe gemacht, alles einmal logisch zu hinterfragen, wie es z.B. sein kann, dass ein Hochhaus aus einem Stahlgerippe in sich zusammenbrechen kann und zwar in Fallgeschwindigkeit und dabei sichtbar seitlich Explosionen zu sehen sind. Selbst wenn diese nicht zu sehen wären, ist es ein Unding, dass das ganze Haus zusammenbricht und das nur deshalb, weil oben 2 Flugzeuge reingeflogen sein sollen, die auch noch im Haus verschwieden und dabei fällt noch nicht einmal ein Teil des Flugzeugs beim Aufprall ab. Sehr merkwürdig, finden Sie nicht? Nein, vermutlich ist das ganz normal für Sie. Ist aber physisch nicht möglich, da Stahl härter als Aluminium und Kunststoff ist. Geht geht einfach nicht!“
Ob Sie es glauben oder nicht, mein erster Kontakt mit Verschwörungstheoretikern war der mit sogenannten 9/11-Truthern. Ich habe mich damals sehr intensiv mit den verschiedensten Verschwörungstheorien beschäftigt. Ich habe mir die Mühe gemacht und alles logisch hinterfragt. Ich habe mir dutzende Trutherseiten und -videos angesehen, habe Bücher und Aufsätze gelesen. Und zu welchem Ergebnis bin ich gekommen? Nun, es ist wie mit den Reichsbürgern – nahezu alle Thesen der Truther wurden widerlegt, trotzdem verbreiten sich die Lügen weiter. Ich habe sogar vor kurzem einen Blogbeitrag zu diesem Thema verfasst.
Da finden Sie allerlei Links, mit deren Hilfe Sie selber mal nachprüfen können.
Kommen Sie mir doch nicht mit den Thesen, dass Sommer, Volksbetrug.net, etc. alles Spinner sind.
Nun, zumindest benehmen sie sich wie Spinner…
“ Sicher sollten man nicht alles glauben, was irgendwelche Internetseitenbetreiber schreiben, da sie manchmal auch ihre eigene Meinung darüber kundtun, aber alles als dummes Zeug abzulehnen, halte ich als Unsinn von Ihnen. Man kann ja vieles gegenrecherchieren und stellt dann fest, dass doch etwas dran ist. Wer ist übrigens der Ostfriesen-Imker? Die anderen beiden haben ich bei Ihnen gefunden und mich einmal näher damit beschäftigt. Danke, war sehr interessant, was die schreiben.
Sehen Sie, das ist es doch genau, was ich mache: „gegenrecherchieren“. Nur stelle ich in der Regel fest, das eben nichts dran ist. Und das Ergebnis meiner Recherche veröffentliche ich auf meinem Blog.
Der „Ostfriesen-Imker“ ist der vorbestrafte Holocaustleugner Ernst Köwing. Der wird Ihnen sicherlich gefallen!
“ Ich bin sehr gut informiert, denn man muss nur die Gesetze lesen und dann sieht man, was los ist, auch wenn immer mehr verschwindet, da das Grundgesetz ständig geändert wird, bereits weit über 100mal seit 1949.
Das ist das Problem. Sie halten sich für gut informiert, nur weil Sie die gängigsten Verschwörungstheorien kennen. Es geht bei Gesetzen ürbigens nicht nur darum, sie zu lesen. Wichtiger ist das VERSTEHEN! Und da erkenne ich bei Ihnen deutliche Defizite.
Apropos Defizite. Was soll verwerflich daran sein, dass man Defizite, wenn man Sie entdeckt, behebt? Warum ist es also in Ihren Augen schlecht, das das Grundgesetz oft geändert wurde?
Wie oft wurde die Verfassung der USA verändert, die seit über 200 Jahren besteht?
Wikipedia: „Die Verfassung hat seit ihrer Ratifikation lediglich 18 Veränderungen in mehr als 200 Jahren erfahren. Sie wurde seit 1787 um 27 neue Artikel erweitert und durch Grundsatzurteile des Obersten Gerichtshofs in ihrer Bedeutung und Auslegung an die sich verändernden historischen Umstände angepasst. Das Selbstverständnis des Gerichtshofs als Hüter der Verfassung erlaubt es ihm, für andere Gerichte bindende Interpretationen der Verfassung aufzustellen. Da solche Fälle immer auch die aktuellen rechtlichen, politischen, wirtschaftlichen und gesellschaftlichen Gegebenheiten widerspiegeln, ergibt sich damit eine pragmatische Möglichkeit der Verfassungsänderung durch Richterrecht statt der Veränderung des eigentlichen Textes. Im Laufe der letzten zwei Jahrhunderte haben Rechtsfälle, die sich mit so unterschiedlichen Themen wie den Rechten von Angeklagten in Strafprozessen oder der staatlichen Regulierung von Radio und Fernsehen befassten, wiederholt Veränderungen der Interpretation eines Verfassungsabschnitts hervorgerufen, ohne dass dem eine formelle Verfassungsänderung zu Grunde lag.Vom Kongress verabschiedete Bundesgesetze zur Ausführung der Verfassungsbestimmungen erweitern und verändern die Interpretation der Verfassung auf ebenso subtile Weise. Ähnliches gilt für eine große Anzahl von Verwaltungsverordnungen, die in Bezug auf Verfassungsbestimmungen erlassen werden. Die verfassungsrechtliche Bedeutung solcher Gesetze und Verordnungen wird schließlich von den Bundesgerichten im Rahmen der ständigen Rechtsprechung festgelegt.“

„Bei Pelzig“ ist keine Satiresendung 🙂 Auch darüber haben Sie wieder keine Ahnung.“
Ach ja? Nun, dann haben wohl auch Frank-Markus Barwasser und das ZDF keine Ahnung, denn die sehen in der Senund eine kabarettistische bzw. satirische Talk-Show…
Wenn es so ist, wie Sie sagen, dass wir nicht mehr besetzt sind, dann muss sich doch jeder, der noch selbständig denkt, fragen: Warum steht dann immer noch der Art. 120 Besatzungskosten im Grundgesetz und warum werden hunderte von Millionen für die Kriegsfolgelasten ausgegeben?
Sie beantworten Sich die Frage doch selbst. Der Artikel 120 GG steht eben wegen der Kriegsfolgekosten noch im Grundgesetz, nicht wegen der Besatzungskosten!
Wenn wir kein besetztes Land mehr wären, dann gäbe es den Art. 120 GG nicht mehr und wir hätten schön längst eine Verfassung und würden mit Sicherheit auch nicht auf Befehl gegen Russland oder Putin diese Kriegshetze betreiben! Oder sehen Sie das auch schon wieder anders?
1. Wir sind kein besetztes Land!
2. Wir haben eine Verfassung!
3. Selbst in Ihrem Link ist nicht von einem „Befehl“ sondern nur von „Druck“ und „Zwang“ die Rede.
4. Sind demnach also alle EU-Staaten besetzt?
Noch ein interessanter Einblick in die Nichtstaatlichkeit der BRD. Lesen Sie doch einmal Art. 144 (2) GG. Hat vergessen das zu ändern oder darf man es nicht? 🙂
Man hat es bewusst nicht geändert, damit die Entstehungsgeschichtes des GG nachvollziehbar bleibt. Das müsste doch eigentlich in Ihrem Interesse sein, haben Sie sich doch vorher erst beschwert, dass das Grundgesetz so oft geändert wurde.
So, alter Schwede/Jude/Deutscher (ach nee, den gibt es ja nicht mehr lt. StAG),“
Irgendwie scheinen Sie eine andere Ausgabe des StAG zu haben, als ich. Bei mir gibt es noch Deutsche…
lass gut sein, denn wir haben uns nun reichlich ausgetauscht und sind kein Stück näher gekommen! Es ist also unergiebig, aber war trotzdem interessant, was von „staatlich angestellten Beamten“ so zu lesen ist und auf welche Rechtsgrundlagen Sie sich berufen, Herr Gottwald! Wikipedia, Reichling, KRR, ich fasse es nicht!
Ich fasse es auch nicht. Sie verwechseln hier Rechtsgrundlagen mit Darlegungen der Rechtsgrundlagen. Die Rechtsgrundlagen, auf die ich mich berufe, sind die Verfassung und die Gesetze Deutschlands und Hessens.
Darf ich Ihren Schlusssatz so verstehen, dass Sie unsere „Brieffreundschaft“ beenden möchten?
Wie dem auch sei,
Alles Gute
Oliver Gottwald“
 – Fortsetzung folgt (???) –
Advertisements
Dieser Beitrag wurde unter Emailverkehr mit einer Antisemitin abgelegt und mit , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

17 Antworten zu Emailverkehr mit einer Antisemitin – Teil 8

  1. Pingback: Emailverkehr mit einer Antisemitin – Teil 7 | Eisenfraß: ironleafs und andere "Volksbetrüger"

  2. Klappspaten-Bräu schreibt:

    „Darf ich Ihren Schlusssatz so verstehen, dass Sie unsere “Brieffreundschaft” beenden möchten?“

    Laaaach …. wir wollen doch hoffen, das Frau Ute weiterhin fröhlich weitertippt.

    Ob sich Frau Ute wohl der Tatsache bewusst ist, das der Weihnachtsmann auch in der Zeit nach 1945 Jährlich seine Runden auch im besetzten und Verfassungsfreien Doitschland zog?
    Dieses Jahr bestimmt auch wieder.

  3. John schreibt:

    In der Tat hat die gute Frau E. nie direkt gesagt ‚Du bist ein Lügner‘.
    Und da sie sich bisher nicht in der Lage zeigte, Aussagen zu interpretieren, kann man vermuten, dass sie einfach nicht verstanden hat, dass sie Eisenfresser als Lügner bezeichnet hat.

    Frau E. hat also festgestellt, dass das Grundgesetz über 100 mal geändert wurde.
    Da müsste man doch glatt überlegen, ob diese Änderungen damit zusammenhängen, dass das Grundgesetz vom Provisorium zu einer Verfassung umgestrickt wurde, oder vielleicht damit, dass diese Verfassung den geänderten Bedingungen angepasst wurde?

    Mal sehen, ob wirklich nichts mehr kommt.
    Ich hätte ja erwartet, dass es solange mit Beleidigungen und Nonsens weitergeht, bis Eisenfresser nicht mehr antwortet, damit sie sich selbst vorhalten kann, dass sie ihn argumentativ besiegt hat.

  4. Tofkas01 schreibt:

    „Mr. Clark, der ein Buch darüber schrieben hat) die Schuld am 1. WK nicht mehr zu 100 % Deutschland angelastet.”
    Habe ich irgendwo behauptet, es gäbe eine deutsche Alleinschuld am 1. Weltkrieg?“

    Christopher Clarke´s „Die Schlafwandler“ ist zu empfehlen. Aber witzig ist, das wohl keiner dieser Reichsvögel, die sich dauernd auf ihn berufen, dieses Buch je gelesen hat sonst wüssten sie, das die „Schlafwandler“ vor allem eine Zusammenfassung über die Auswirkungen der drei Balkankriege ist. Aber was solls, spätestens seit der Fischer-Kontroverse sind die einzigen, die von der deutschen Alleinschuld am 1.Wk. reden, die Leute vom rechten Rand. Niemand sonst redet heutzutage von einer Alleinschuld aber schon die Idee passt ja so schön in die rechte Weltverschwörungsparanoia.

  5. Tofkas01 schreibt:

    „Die verfassungsrechtliche Bedeutung solcher Gesetze und Verordnungen wird schließlich von den Bundesgerichten im Rahmen der ständigen Rechtsprechung festgelegt“

    Manche (naja, eigentlich alle) Reichsdeppen haben doch schon Schwierigkeiten, sich vorzustellen, das es unterschiedliche Rechtstraditionen im anglo-amerikanischen und Kontinentaleuropäischen Recht gibt. Schon allein die Tatsache, das England überhaupt keine Verfassung hat und die amerikanische Verfassung sehr rudimentär ist bringt die meisten Reichsdeppen zum beleidigten Schmollen.

  6. Peter schreibt:

    Deutsche Wirtschaftsnachrichten sind auch nicht sonderlich neutral. Klickt man sich so durch deren Artikel wird eine ziemlich EU feindliche und nationale Berichterstattung deutlich. Allerdings, soviel muss man denen lassen, behalten sie für deren Cliente eine angenehme Seriösität bei.

    • Chris Göllner schreibt:

      Zu den DWN gibt es einen sehenswerten Beitrag von Rayk Anders auf Youtube und Facebook. Der hat sich damit auseinandergesetzt, zum Beispiel mit dem Umstand, dass sämtliche Artikel der DWN anonym verfasst wurden und das sämtliche Links in den Artikeln auf andere Artikel der DWN verweisen, als nach dem Prinzip „Ich hab Recht…weil…ich eben Recht hab, da steht es doch, hab ich selbst geschrieben.”. Die DWN hielt diesen Beitrag von Rayk Anders für ausreichend relevant, um prompt zu reagieren, weitgehend jedoch mit Andeutungen und Spekulationen.
      Ich weiß nicht, ob ich hier einfach so verlinken darf, aber der Kanal von Anders heißt „Armes Deutschland Rayk Anders” und ist meines Erachtens im Sinne der Aufklärung empfehlenswert.

  7. FK schreibt:

    „Wer grundsätzlich etwas gegen Juden hat, ist nicht nur ein Antisemit, sondern auch ein Rassist!“
    Ich glaube nicht dass es heutzutage noch üblich ist das Judentum als separate „Rasse“ zu definieren… So wie das gesamte Konzept der „menschlichen Rassen“ überholt ist und nur noch von Ewig-Gestigen verwendet wird…

    • Dalek Sander schreibt:

      „Rasse“ natürlich nicht, jedenfalls innerhalb des deutschen Sprachraums ist das Wort aus dem Usus. Ganz anders im Englischen. Jede natürliche Sprache, sofern sie nicht künstlich georwellt wird, entwickelt sich unter anderem durch die Wirtschaftlichkeit der eigenen Ausdrucksmittel. Meine ich mal gelernt zu haben.

      So ist es weitaus einfacher und somit ökonomischer, „race“ zu sagen, als sich mit der Umschreibung „Besondere körperliche morphologische und/oder anatomische Merkmale, die bestimmten Menschengruppen spezifisch sind, und die sich im Laufe der Entwicklung den jeweiligen Umwelteinflüssen entsprechend ausgebildet haben“ (Achtung, jetzt kommt das Prädikat) zu „behelfen“. Diese Unterschiede gibt es ja zweifelsohne, sie sind meistens sofort als solche erkennbar. Soweit nichts Schlimmes und eigentlich eine vielfach interessante Sache.

      Zu dem (jüdisch) Sein oder Nichtsein:

      Ich gebe zu, mich in der Sache auch erst langsam gründlich zu informieren und meine Informationen bislang von jüdischen Freunden und aus Deutschlandfunk zu haben. Die beiden Freunde sind nämlich Agnostiker und dennoch in ihrem Eigenverständnis Juden. Religion alleine kann es somit nicht sein. Mir gefiel dabei der Begriff „ontischer Jude“, das bedeutet, jüdisch zu sein als eben Jude, was auch immer das heißen mag, und nicht alleine durch die Religion. Das wäre naheliegend, sind doch sehr viele Juden areligiös, das waren sie auch oft in der Vergangenheit. So wie ich es verstanden habe, spielt bei diesem Eigenverständnis die familiäre Abstammung durchaus eine wichtige Rolle, aber auch unter Umständen auch körperliche Merkmale. Hoppla.

      Auf jeden Fall sind wir hierbei anscheinend empfindlicher als die Interessierten selbst. Was dann zu den absurden Schlüssen führt, Menschengruppen alleine über religiöse Ansichten einiger davon zu beschreiben. Zum besseren Miteinander trägt diese aus meiner Sicht Heuchelei nicht gerade bei.

      Jedenfalls ein spannendes und lange noch nicht erforschtes Thema, ich wüsste gern mehr darüber!

      • Holperbald schreibt:

        Ob J.D. Rockefeller ein guter oder schlechter Jude ist? Erstens sagt sie nicht, welchen der zwischenzeitlich 4 J.D.Rockefellers sie meint.

        Der erste war sogar ein grottenschlechter Jude- Er war nämlich tiefgläubiger, bekennender Christ.

        Von seinen drei Nachfolgern, von denen der jüngste US-Senator ist, weiss ich die Religion nicht. Aber ich bin mir ziemlich sicher, Ute auch nicht. Von demher werden wir diese alles entscheidende, wichtige Frage wohl nicht klären können.

  8. Chris Göllner schreibt:

    Interessant finde ich ja ihren Bezug auf Christopher Clarks „Die Schlafwandler”, auch wenn nicht ganz klar ist, warum sie das plötzlich ins Spiel bringt. Zumal es höchst offensichtlich ist, dass sie das Buch definitiv nicht gelesen hat, sonst hätte sie wissen können, dass der Erste Weltkrieg (zumindest als er ausbrach) nach Clark eben kein Wirtschafts- oder Eroberungskrieg war, sondern das Ergebnis der Paranoia zweier Bündnisse. Stattdessen setzt sie das jedoch als selbstverständlich voraus („wird schon irgendwie stimmen”) und verlängert diese Idee fix auf den Zweiten Weltkrieg, der jedoch andere Ursachen als der Erste hatte, und kommt dann mit ihren wilden Spekulationen zum Hitler als Marionette. In diesem Zusammenhang fällt mir dann jener Montagswahnwichtel ein, der behauptete, dass schon der Reichstagsbrand von den westlichen Alliierten inszeniert worden sei. Jetzt frage ich mich schon, ob diese Leute allesamt (Frau E. nicht ausgenommen) die vierte Klasse der Grundschule so lange wiederholt haben, bis sie offiziell rauchen durften. Da ist ja einfach nichts da!

  9. Pingback: Was “Reichsbürger” im Original so von sich geben @ gwup | die skeptiker

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s